CONSULTING

Strategieentwicklung

»Am Anfang steht die Strategie«

Strategieentwicklung

Zur Entwicklung oder Verfeinerung Ihrer Produktdaten-Strategie gilt es zunächst Ihren aktuellen Standort zu bestimmen und zu reviewen. Auf der Basis aktueller Pain-Points, zukünftiger Anforderungen und von Best-Practices kann dann die für Sie passende Datenstrategie entwickelt werden. Aus dem Abgleich der Datenstrategie mit Ihrem aktuellen Standort ermitteln wir dann die Handlungsfelder und erstellen gemeinsam eine Umsetzungsplanung.

»Am Anfang steht die Strategie«

Standortbestimmung & Review

Bei der Standortbestimmung gilt es aktuelle Herausforderungen und Probleme zu identifizieren sowie zukünftige Anforderungen und Ziele zu formulieren.

Anschließend werden betroffene Organisationseinheiten, Prozesse, Daten, Systeme und Schnittstellen ebenfalls identifiziert und, falls noch nicht vorhanden, auch dokumentiert.

Datenstrategie

Die neue Datenstrategie wird entlang der wesentlichen Prozessschritte entwickelt:

  1. Content-Sourcing: Wo kommen die Daten ursprünglich her?
  2. Quality Assurance: Wie wird die Qualität der Daten gesichert und was ist Datenqualität eigentlich für Ihr Geschäft?
  3. Content-Enrichment: Wie werden Daten angereichert?
  4. Content-Syndication: An wen werden die Daten wie verteilt?

Handlungsempfehlung & Scoping

Die in der Standortbestimmung und der Entwicklung der Datenstrategie identifizierten Handlungsfelder werden dokumentiert und Umsetzungsoptionen erarbeitet.

Das Ergebnis ist eine Handlungsempfehlung inkl. einer Umsetzungsplanung.

Programmentwicklung

Die Umsetzungsplanung enthält in der Regel eine Vielzahl von einzelnen Projekten, die zur Gesamt-Umsetzung beitragen und auch in gewissen Abhängigkeiten stehen.

Beispiel: Das neue PIM-System muss an SAP angeschlossen werden. Die verteilte Pflege von Produktinformationen soll zentralisiert werden. In der Logistik soll die Rolle des Data-Stewarts eingeführt werden. All diese Projekte stehen in einer Abhängigkeit und sollten in einem Programm zusammengeführt und ihre Abhängigkeiten gemanaged werden.

Nur alle Projekte des Programmes gemeinsam sichern den gewünschten Erfolg.

Business Case

Das Vorgehen zur Aufstellung eines Business Cases ist zunächst einmal recht einfach – 7 Schritte und der Business Case steht. Aber wie so oft liegt der Teufel im Detail – und hier im Schritt 2 "Select metrics" (siehe Grafik).

Welcher Nutzen soll mit meinem Programm entstehen? Soll wirklich nur das Daten Management effizienter werden? Oder soll nicht auch die Datenqualität besser werden? Und wenn die Datenqualität besser werden soll, welcher Nutzen entsteht? Beispielsweise will die Logistik die Abmessungen von Produkten und Verpackungseinheiten haben, um ihre Lagernutzung und Tourenplanung zu verbessern. Hier entstehen messbare Kosteneinsparungen, die im Business Case zu berücksichtigen sind.

Oder sollen die Marketingtexte eine höhere Qualität erreichen, damit sie mehr SEO-Relevanz haben und im Onlineshop zu einer höheren Konversion führen? Der Nutzen hier – mehr Umsatz!

Wir unterstützen Sie mit unserer Erfahrung, schnell und sicher die richtigen Nutzenhebel für Ihren Business Case zu identifizieren und aufzustellen.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Sprechen Sie uns an – egal in welcher Projektphase Sie sich aktuell befinden. Wir unterstützen Sie gerne mit unserer Erfahrung.